Sustainable Transport

MultiRELOAD: Port solutions for efficient, effective and sustainable multimodality

laufend

MultiRELOAD focusses on the specific role and challenges of inland ports & hubs as multimodal freight nodes in contributing to reaching Europe’s greenhouse gas (GHG) reduction target of at least 55 % by 2030, thereby shifting a substantial part of the 75% of inland freight carried today by road in the EU to inland waterways and to rail, and by increasing operational efficiency, safety and reliability of existing infrastructures (through digitalization) - thereby significantly reducing GHG emissions. 

REWWay - Bottlenecks I

laufend

Die Forschungskooperation REWWay zwischen dem Logistikum Steyr und viadonau ermöglicht die Forschung an relevanten Themen rund um die Binnenschifffahrt. So wird im Rahmen des Bottlenecks Projekts eine Methode entwickelt, den wirtschaftlichen Nutzen, der sich aus der Sanierung nautischer Bottlenecks (=Furten entlang der Donau) ergibt. Dieses Wissen trägt als Anreizwirkung dazu bei, die Instandhaltung und Sanierung der Donau als Verkehrsinfrastruktur voranzutreiben.

REWWay - Qualitätssicherung, Management und Weiterentwicklung bestehender REWWay-Angebote in nationalen und internationalen Kontext

laufend

Die Bildungskooperation REWWay stellt die qualitativ hochwertige Verankerung der Binnenschifffahrt (mit besonderer Berücksichtigung der Donauschifffahrt) in Logistikaus- und Weiterbildung in Österreich aber auch im europäischen Umfeld sicher und fördert die Vernetzung zwischen Wirtschaft, Bildung und Forschung. Zur Umsetzung dieser Vision wurde im Rahmen mehrerer Forschungsaufträge seit 2012 umfangreiches Wissen aber auch ein breites Netzwerk an relevanten Stakeholdern aufgebaut. Zudem wurde eine Vielzahl an Lehrmaterialien und die so genannten Transport School Labs entwickelt.

REWWay – Modalentscheidungen im Güterverkehr

laufend

Die Forschungskooperation REWWay zwischen dem Logistikum Steyr und viadonau ermöglicht die Forschung an relevanten Themen rund um die Binnenschifffahrt. Ein Fokus liegt hierbei auf der Verkehrsverlagerung von der Straße auf nachhaltige Verkehrsträger wie beispielsweise dem Binnenschiff. Das aktuelle Forschungsprojekt "REWWay - Modalentscheidungen im Güterverkehr" zielt daher darauf ab, Maßnahmen zu identifizieren und zu bewerten, die die Modalentscheidung von Verlader*innen und Logistikdienstleister*innen in Richtung einer stärkeren Verkehrsverlagerung beeinflussen. 

REWWay - von A nach B auf der Donau - Wissensvermittlung leicht gemacht

laufend

Die Bildungskooperation REWWay zwischen dem Logistikum Steyr und viadonau fördert seit bald 10 Jahren die Verankerung der Binnenschifffahrtslogistik in Aus- und Weiterbildung. Der aktuelle Forschungsauftrag „REWWay -von A nach B auf der Donau“ zielt darauf ab Kinder mit der Binnenschifffahrt als umweltfreundliche Transportalternative vertraut zu machen und den Bekanntheitsgrad der Donau als Transportmittel unter den Jüngsten zu steigern. 

QUINWALO PLUS - Vermittlung von Binnenschifffahrtswissen

laufend

Stichprobenartige Umfragen bei Schüler*innen zeigen, dass die Bedeutung der Binnenschifffahrt für den kombinierten Verkehr sowie für die Erreichung der Klimaziele wenig bekannt ist. Das Projekt Quinwalo Plus soll eine Ergänzung zu den Lerninhalten in der schulischen Ausbildung schaffen, um den Mangel an qualitativen Lehr- und Lernmaterialien zu beseitigen und eine adäquate Vermittlung von Wissen über die Binnenschifffahrt zu ermöglichen.

Die Kompetenzen des qualifizierten Logistikpersonals 2030 (Studie)

laufend

Ziel dieser vom AMS Oberösterreich beauftragten Studie ist es zu untersuchen, welche Kompetenzen qualifiziertes Logistikpersonal bis zum Jahr 2030 benötigt, um daraus abzuleiten, welche Qualifizierungsmaßnahmen, Aus- und Weiterbildungen für die Kompetenzen benötigt werden. Ein klarer Fokus liegt dabei auf Veränderungen bedingt durch die voranschreitende Digitalisierung und Automatisierung.

REWWay – Research and Education in Inland Waterway Logistics

laufend

Die Kooperation REWWay zwischen dem Logistikum Steyr und viadonau soll die Verankerung der Binnenschifffahrtslogistik in (inter)nationalen Forschungs– und Bildungseinrichtungen sicherstellen. Dabei steht die Aus- und Weiterbildung von Logistiker*innen im Bereich der umweltfreundlichen Binnenschifffahrt und deren Vernetzung mit anderen Verkehrsträgern im Vordergrund.

RETrans - Research and Education on Transport Logistics

laufend

Ziel des vom bmvit und der SCHIG geförderten Projektes RETrans (Research and Education on Transport Logistics) ist es in Zusammenarbeit mit facheinschlägigen Stakeholdern aus Wirtschaft, Forschung und dem öffentlichen Sektor ein Kompetenzzentrum für Verkehrslogistik aufzubauen und so das Berufsbild Logistik sowie die Logistik allgemein zu attraktiveren.

ModEL - ModalEntscheidungen in der Logistikbranche

laufend

Ziel des Projekts ModEL ist es, ein tiefgreifendes Verständnis für die derzeitig vorherrschenden Verhal-tensmuster zur Modal-Entscheidungsfindung in der Logistikbranche bei verschiedenen Personengruppen zu entwickeln. Es wird erwartet, dass die Modalentscheidungen von einer Vielzahl von Faktoren abhängen. Diese umfassen u.a. Alter, Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße, Gewerbe, Unternehmensstruktur, etc. Da-rauf aufbauend können personengruppenspezifische und damit gendergerechte Maßnahmen zur (positiven) Beeinflussung der Verhaltensmuster entwickelt werden, die einen klimaverträglichen Transport begünsti-gen. Ein wesentlicher Bestandteil der Forschungsarbeit besteht darin die entsprechende Datengrundlage zur Erkenntnisgewinnung zu schaffen.

SynChain – synchromodal transport chains

abgeschlossen

SynChain aimed at analyzing synchromodality in detail such that a profound understanding of the underlying key enablers can be gained. In addition, awareness training for stakeholders in the transport sector has been started. Based on the obtained insights technical, organisational and systemic basic conditions for a successful application of synchromodality will be defined, which shall be implemented in follow-up projects.

Q4 - Quattromodale Knoten: Forschungs- und Praxisrelevanz für den Güterverkehr

abgeschlossen

Die Verknüpfung von vier Verkehrsträgern (Wasser, Schiene, Straße und Luft) zu multimodalen Transportketten ist derzeit ein weitgehend unbekanntes Thema. Dennoch birgt die Umsetzung einer solchen Quattromodalität im Güterverkehr aufgrund erweiterter Transportoptionen das Potential betriebswirtschaftlicher, ökologischer als auch gesellschaftlicher Auswirkungen. In einer Sondierung wurden Forschungs- und Praxisrelevanz quattromodaler Knotenpunkte analysiert.

PROMINENT - Promoting Innovation in the Inland Waterway Transport Sector

abgeschlossen

PROMINENT effectively promotes innovation in IWT by further developing the most promising greening technologies and concepts towards standardization and modularization as well as developing measures to overcome barriers to innovation and greening in the inland navigation sector. The research results and findings will be translated into a roll-out plan, which paves the way for full-scale implementation until 2020.

Nachhaltige Verkehrssysteme

abgeschlossen

Die ressourcenschonende und optimierte Verwendung aller Verkehrsmodi stellt das Ziel des neuartigen Transportkonzepts "Synchronmodalität"  dar. Bestehende Transportkapazitäten sollen optimal genutzt und ein Modal Shift in Richtung nachhaltige Verkehrsträger (Bahn, Binnenschiff) erreicht werden. Im Research Field "Nachhaltige Verkehrssysteme" werden die Voraussetzungen für die Synchronmodalität in Österreich untersucht.

LOGIN

abgeschlossen

LOGIN – The project LOGIN aims to introduce new EQF 4 level qualification dedicated to the Operators who develop logistics related to manufacturing (Logistics Technologist - LOT) and the related
training and examination systems.

LNG Masterplan Rhine-Main-Danube

abgeschlossen

The project deals with the implementation of liquefied natural gas (LNG) as a fuel and transport good for shipping and develops a
master plan for the necessary steps for its implementation. The project consists of a series of feasibility studies, technical concepts,
training courses and pilot applications for ships and terminal infrastructure. It is an international project involving 33 companies
and institutions from 12 EU Member States.

LiquID - Identifzierung des Marktpotentials von Liquefied Natural Gas in Österreich

abgeschlossen

Liquefied Natural Gas (LNG) ist ein alternativer Treibstoff, der auf Grund seiner gesteigerten Energiedichte und seiner ökologischen Vorteile insbesondere für jene Verkehrsmittel geeignet ist, welche eine hohe Reichweite bzw. hohe Leistungsbedarfe erfüllen müssen. In Österreich kommt LNG bislang eine äußerst untergeordnete Rolle zu, allerdings erscheint ein Einsatz dieses Energieträgers auch hierzulande sehr sinnvoll.

IW-NET-Innovation driven Collaborative European Inland Waterways Transport Network

laufend

IW-NET will facilitate industry-wide collaboration for a unified Inland Waterway Area integrated in the TEN-T and European Transport System. The project’s solutions comprise of highly configurable simula-tion models to support authorities and business stakeholders to evaluate and manage their strategies, and to optimize their tactical and operational planning capabilities. Furthermore, the project will cover state-of-the-art infrastructure and vessel technologies that support the streamlining and improvement of opera-tional processes in inland waterway transport.

inned – Innovatives Netzwerkdesign

abgeschlossen

Erforscht wird die Integration neuartiger Technologien und (Hochleistungs-)Infrastrukturen in das bestehende Transportnetz in Hinblick auf die mögliche Netzgestaltung, potentielle Auswirkungen (räumlich, sozial, wirtschaftlich, ökologisch) und die damit verbundene Veränderung von Ballungsräumen. Zusätzlich wird untersucht welche Verbindungen geschaffen werden sollten, um ein leistungsfähiges Netzwerk zu gewährleisten.

DAPhNE – Danube Ports Network

abgeschlossen

DAPhNE aims to facilitate a balanced development of Danube Ports as eco-friendly, well accessible multimodal hubs for the transport system of the region and to turn Danube Ports into buzzing economic centres functioning as catalysts for economic growth and creation of high value jobs. The project will contribute to stepwise close the existing gaps between the 70 Danube ports located along the Danube River that deal with various challenges in the field of port administration and port development.

Danube SKILLS

abgeschlossen

Die im Donaukorridor bislang unzureichende Harmonisierung und Standardisierung in der Ausbildung von Besatzungsmitgliedern in der Binnenschifffahrt erschwert die grenzüberschreitende Anerkennung von Qualifikationen und somit die internationale Mobilität der Arbeitnehmer (EUSDR PA1A). Auch ist eine mangelnde Transparenz im Hinblick auf Möglichkeiten und Chancen der umweltfreundlichen Donauschifffahrt gegenüber der Öffentlichkeit festzustellen.

DANTE - Improving Administrative Procedures and Processes for Danube IWT

abgeschlossen

DANTE aims at identifying and eliminating the administrative barriers for inland waterway transport (IWT) on the Danube & its navigable tributaries as a joint initiative of the private sector and the national public authorities responsible for these barriers. The project partners will develop good practices and guidelines for effective administration of IWT activities in relation to the identified barriers.

Co-Creation Space: Nachhaltige Gütermobilität im Transport School Lab

abgeschlossen

Das Transport School Lab ist eine in Kooperation zwischen dem Logistikum Steyr und dem Ennshafen und wird im Rahmen des Förderprogrammes Co-Creation-Spaces durch den Klima- und Energiefonds gefördert. Ziel ist es vorhandene Lern- und Experimentier-Initiativen zu modern ausgerüsteten Co-Creation-Spaces auszubauen, wo Jugendliche und junge Erwachsene experimentieren und einen Einblick in ein authentisches Arbeitsumfeld im Logistikbereich gewinnen sollen.