Physical Internet

Physical Internet

Hot Topics
28.Februar 2017

Es ist unbestritten, dass Logistik ein entscheidender Erfolgsfaktor der Wirtschaft ist. Logistik durchdringt sämtliche Wertschöpfungsketten - von der Rohstoffgewinnung, über den Produktionsprozess bis zum Vertieb von Gütern und Waren. Transportketten sind heute aber meist noch 'geschlossene Systeme'. Produzierende Unternehmen und Logistikdienstleister arbeiten oft mit eigenen Verteilzentren und Transportflotten. Das Gesamtsystem ist daher inflexibel und ineffizient. Globale Vertriebsnetzwerke bringen zudem eine steigende Komplexität und Störungsanfälligkeit mit sich. Da die Art und Weise wie Produkte bewegt und gelagert werden, auf diese Art und Weise ökonomisch und ökologisch ineffizient ist, forschen Wissenschaftler weltweit an einer Neukonzeptionierung des Gütertransportes. 

Durch diese Forschung entstand das Modell des 'Physical Internet'. Das Physical Internet ist ein offenes globales Logistiksystem, das auf physische, digitale und operative Interkonnektivität durch Protokolle, Schnittstellen und Modularisierung basiert. Das Physical Internet vernetzt somit den Materialfluss und virtualisiert ihn nach den Grundprinzipien des Internets. Als Ergebnis entsteht ein neues System, um physische Objekte weltweit zu bewegen und zu lagern. In dieser Art und Weise ist das 'Physical Internet' ökonomisch, ökologisch, sozial effizient und nachhaltig.

Am Logistikum werden in dem Forschungsfeld 'Physical Internet' aktuell mehrere Projekte durchgeführt.

Für weiterführende Informationen dazu kontaktieren Sie bitte die Projektleiter:

FH-Prof. Dr. Oliver Schauer MBA

Tel: +43 5 0804 33224

oliver.schauer@fh-steyr.at

FH-Prof. DI Hans-Christian Graf

Tel: +43 5 0804 33218

hans-christian.graf@fh-steyr.at