Smart Hyperconnected Logistics Systems

Kompetenzbereich: Verkehrslogistik & Mobilität

Smart Hyperconnected Logistics Systems

laufend

Smart Hyperconnected Logistics Systems untersucht Mensch-Logistik-Technik Systeme und zielt auf die (Weiter)Entwicklung von Methoden und Werkzeugen zur Gestaltung dieser ab. Im Fokus ist die integrative Betrachtung der Themen ‚Digital Supply Chain, ‚Verkehrstelematik (ITS) und ‚Automatisiertes Fahren.

 

iSTRADA – Intelligent System for Traffic and Road-infrastructure Related Data

abgeschlossen

Ziel der Studie iSTRADA ist es, Use-Cases mit WIN-WIN Situationen für unterschiedliche Stakeholder im Straßenverkehr zu entwickeln. Im Konzept sollen Straßenverkehrs- und Straßeninfrastrukturdaten verschiedener Datenbanken automatisch zusammengefasst, vervollständigt und mittels eines innovativen und Online verwendbares Intelligente Verkehrssystem Services (ITS) für Anwendungen der Verkehrsplanung und -management, Straßenerhaltung wie auch für logistische Anwendungen bereitgestellt werden. Dadurch soll die Grundlage für ein Follow-up-Forschungsprojekt entstehen.

TRIUMPH II – Trimodaler Umschlagplatz Hafen II

abgeschlossen

Im Projekt TRIUMPH II wird das Konzept eines intelligenten Kommunikationshubs entwickelt, der alle Prozessbeteiligten der multimodalen Transportkette digital (EDI-Standards) vernetzt. Zusätzlich werden Daten aus Intelligenten Verkehrssystemen (IVS) integriert. Der Hub soll Abweichungen erkennen und an die Partner proaktiv kommunizieren können. Die neue Transparenz bildet die Basis für cross-modale Koordination und Verbesserungen der Umschlag- und Lagerungsprozesse am Terminal.

EVIS-AT Echtzeit Verkehrsinformation Straße Österreich

laufend

Verkehrsinformation in Echtzeit ist ein entscheidender Faktor für hochwertige Endkundendienste in der Logistik – letztendlich auch für die Standortqualität Österreichs. Die Straßenbetreiber haben in den letzten Jahren Verkehrsinformationsservices aufgebaut. Aktuell fehlt aber eine flächendeckende Verfügbarkeit, eine homogener Qualität und einheitlichen Datenstandards für Österreich, was die Ziele des auf 5 Jahre angelegten Projekts „EVIS-AT“ darstellt.

LiSeGMo - Linking Services der Gütermobilität

laufend

Um die Einführung von gebündelten Services in der Transportwirtschaft und Logistik zu ermöglichen, werden in LiSeGMo (Linking Services der Gütermobilität) wichtige Fragen zu Rahmenbedingungen der Gütermobilität untersucht und beantwortet. Es werden Barrieren im Zugang zu Daten und Informationen identifiziert, Potenziale des Verlinkens von Diensten beschrieben und nicht-regulative Incentives analysiert. Zusätzlich werden die notwendigen Rahmenbedingungen und konkrete Business-Modelle erarbeitet.

DigiTrans – Gütermobilität in Oberösterreich » automatisiert – vernetzt – mobil «

laufend

„DigiTrans“ hat zum Ziel, im Zentralraum Österreich-Nord die Grundlagen für eine Testumgebung für automatisiertes und vernetztes Fahren im Bereich der Gütermobilität zu erarbeiten, Anforderungen der Automobil- und IT-Industrie, der Transporteure, der Logistiker sowie der Infrastrukturbetreiber aufzugreifen und mit einem nachhaltigen Betreibermodell bedarfs- und wirkungsorientiert umzusetzen.

 

SmartFleet LivingLab

laufend

Das stetig wachsende Verkehrsaufkommen stellt die Straßenbetreiber vor immer neue Herausforderungen, da die Flächen für zusätzliche Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen wie auch die dafür notwendigen Budgets begrenzt sind. Im Rahmen des Projekts ‚SmartFleet LivingLab‘ soll eine Flotte intelligent vernetzter Fahrzeuge in Oberösterreich aufgebaut werden, die mit der Lieferung von anonymisierten Fahrzeug-Echtzeitdaten Aufschluss über das aktuelle Verkehrsgeschehen vor Ort geben und später durch daraus gewonnene, rückfließende Verkehrsinformationen selber profitieren können.