Handel & Last Mile

Kompetenzbereich: Logistikmanagement

Der Bereich Handel & Last-Mile fokussiert auf die Versorgung von Endverbrauchern mit Waren des täglichen Bedarfs (FMCG). Dabei werden nicht nur logistische Optimierungsaufgaben für die verschiedenen Versorgungskanäle betrachtet sondern sämtliche Transport-, Umschlags-, Lager- und Planungsprozesse, die zwischen letztem lagerführenden Punkt und Filiale bzw. Endverbraucher sowie retour ablaufen.

Handel & Last Mile

Last-mile Transportnetzwerk

Die letzte Meile aus transportlogistischer Sicht bedeutet die Entwicklung von Standort- und Belieferungskonzepten, um einerseits Flexibilität hinsichtlich der gelagerten Sortimente und Mengen zu erreichen aber auch die immer kürzer werdenden Lieferzeiten (one-hour-delivery) zu ermöglichen.

Folgen Sie diesem Link zu einem Video des bmvit über das Projekt KoLaMBra (über Lösungsansätze für kollaborative Last-Mile Logistik): Video

Last-mile Vertriebsnetzwerk

Die Wahl des Vertriebskanals und die daraus resultierenden logistischen Anforderungen stehen hier im Mittelpunkt. Ein aktueller Trend ist die Auflösung der klassischen Unterscheidung der Vertriebskanäle bis hin omni-channel-retailing. Diese erfordert komplett neue Bestands- und Versorgungskonzepte, die hier zu entwickeln sind.

Die Wahlfreiheit zwischen den Kanälen und der Art der Belieferung (sowohl technisch als auch zeitlich und räumlich) beeinflusst das Verhalten der KonsumentInnen enorm. Diese sehr dynamische Entwicklung zu erforschen und ihre Auswirkungen auf Mobilitätsverhalten der Einzelnen auf Versorgungskonzepte von Handelsunternehmen und Angebote von Kurier-, Express- und Paketdienstleister aufzuzeigen ist der gesamtwirtschaftliche Anspruch, dem in diesem Kompetenzfeld ebenfalls entsprochen wird. Mit der Studie eComTraf konnte hier beispielsweise die Verkehrswirkung des steigenden eCommerce aufgezeigt werden.